Computer-Begriffe
von den Anfängen bis zur Jahrtausendwende

F

Anzeige:
  • FAT
    Abk. für File Allocation Table (Dateizuteilungstabelle)
    Partitionstabelle, dient der Dateiverwaltung auf einem Massenspeicher

  • FAT16
    Dateisystem der Microsoft-Betriebssysteme MS-DOS und Windows (ab Windows 95)
    Dateinamen können maximal 8+3 Zeichen lang sein (durch Punkt getrennt), die maximale Dateigröße beträgt 2 GByte und die maximale Partitionsgröße ebenfalls 2 GByte (bei WinNT 4 GByte)

  • FAT32
    Dateisystem der Microsoft-Betriebssysteme ab Windows 95B
    Dateinamen können maximal 255 Zeichen lang sein, die maximale Dateigröße beträgt 4 GByte und die maximale Partitionsgröße 2 TByte

  • Festplatte
    Massenspeicher, bestehend aus einer oder mehreren starren Magnetplatten, welche in einem luftdicht verschlossenen Gehäuse montiert sind und in Betrieb mit hoher Geschwindigkeit rotieren.

  • FireWire (auch IEEE 1394 oder i.LINK®)
    Schnittstelle zum Anschluß von Peripheriegeräten an den Computer
    ermöglicht sehr hohe Datenraten

  • Flipflop
    Grundelement elektronischer Bausteine
    Ein elektronischer Schaltkreis, welcher nur die beiden Zustände 0 und 1 kennt.
    Durch einen Impuls am Eingang wird der Ausgang in den jeweils anderen Zustand versetzt.

  • flops
    Abk. für floating points operations per second
    Anzahl der Fließkommaoperationen pro Sekunde, Maß für die Leistungsfähigkeit eines Computers

  • FORTRAN
    FORmula TRANslator (Formelübersetzer)
    im Jahre 1954 entwickelte problemorientierte Programmiersprache, heute kaum noch gebräuchlich

  • Freeware
    für die allgemeine, unentgeltliche Nutzung geschriebene bzw. freigegebene Software
    oft ist auch der entsprechende Quellcode frei erhältlich
Anzeige: