Wissen wir nicht, daß wir es nicht wissen?

Anzeige:
  • Der US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hatte im Februar 2002 auf einer Pressekonferenz, welche im Zusammenhang mit der Suche nach Massenvernichtungsmitteln im Irak stand, folgende Aussage gemacht:

  • "Reports that say that something hasn't happened are always interesting to me because,
    as we know, there are known knowns; there are things we know we know.
    We also know there known unknowns; that is to say we know there are some things we don't know."


  • Auf deutsch bedeutet das sinngemäß etwa:

    "Berichte, die sagen, daß etwas nicht passiert ist, finde ich immer interessant,
    denn wie wir wissen, gibt es Bekanntes, das bekannt ist.
    Es gibt Dinge, von denen wir wissen, daß wir sie wissen.
    Wir wissen auch, daß es bekanntermaßen Unbekanntes gibt.
    Das heißt, wir wissen, daß es Dinge gibt, die wir nicht wissen.
    Aber es gibt auch Unbekanntes, das unbekannt ist -
    das, wovon wir nicht wissen, daß wir es nicht wissen."


  • Im Dezember 2003 erhielt Donald Rumsfeld dafür einen satirischen Preis für die unsinnigste Äußerung. Dieser Preis mit der Bezeichnung "Foot in Mouth" (Fuß im Mund) wird jährlich von der britischen Sprachgesellschaft "Plain English Campaign" (Auf gut Englisch gesagt) vergeben.

    Der Preis sei ihm gegönnt, denn er hat ihn sich hart erarbeitet:
    Die Poesie des D.H. Rumsfeld
Anzeige: